Wohntraining bei der Stiftung Waldheim

Selbständigkeit zieht ein

Immer mehr Menschen mit Beeinträchtigung möchten Verantwortung für ein möglichst selbstständiges Leben und die damit einhergehenden Entscheidungen übernehmen. Sie wünschen sich dafür Lebens- und Wohnformen, welche ihren Bedürfnissen entsprechen. Dazu müssen der individuelle Hilfebedarf und die individuelle Lebensplanung berücksichtigt werden.

Das Wohntraining soll Menschen mit einer Behinderung gezielt auf den erfolgreichen Übertritt in eine ambulant unterstützte Wohnform vorbereiten.

Das beinhaltet das Konzept des Wohntrainings:

  • Die Vermittlung von wesentlichen lebenspraktischen Fähigkeiten
  • Die Herausbildung einer selbstbewussten Persönlichkeit
  • Der Erwerb von Kompetenzen zum Leben in Gemeinschaft und Gesellschaft

Vorbereitung für eine selbstständige Zukunft

Seit 2007 bietet die Stiftung Waldheim ein gezieltes Wohntraining an. Ein gewisses Maß an Selbstständigkeit, vor allem aber der Wille zum Lernen sind wichtige Voraussetzungen für dieses Wohnangebot.

In einem Zeitraum von zwei Jahren fördern wir Menschen mit Behinderung gezielt. Grundlage dabei ist eine persönliche Zukunftsplanung über die gesamte Zeit des Wohntrainings. Unser speziell qualifiziertes Personal reflektiert regelmäßig mit den Klienteninnen und Klienten, was sie gelernt haben, was sie noch vertiefen müssen und welche Ziele sie als Nächstes erreicht wollen. Unsere Fachkräfte haben dafür besondere Kenntnisse in der Entwicklungsförderung und -gestaltung.

Im Laufe der Jahre haben sehr viele beeinträchtigte Menschen unser Wohntraining erfolgreich durchlaufen. Heute leben sie weitgehend selbständig in ihrer eigenen Wohnung – allein, als Paar oder als Wohngemeinschaft.

Ihre Ansprechpersonen              

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zum Wohntraining? Sprechen Sie uns gerne an!

Ihre Ansprechperson

Mirco Malke
Fachbereichsleitung Ambulante Dienste

Telefon: 0176 12 72 99 08
E-Mail schreiben